Kennen Sie TED?

TED  – ursprünglich eine alljährliche Innovations-Konferenz in Monterey, Kalifornien – ist vor allem bekannt durch die TED-Talks-Website, auf der die besten Vorträge als Videos kostenlos ins Netz gestellt werden. Viele dieser Videos werden seit 2009 in verschiedenen Sprachen untertitelt, auch Deutsch. Weltweit wurden die Videos der TED-Talks mehr als drei Milliarden mal abgerufen.
TED ist die Abkürzung für Technology, Entertainment und Design. Die Ausrichtung der Innovationskonferenz hat sich über die Jahre erweitert, mittlerweile umfasst die Themenbandbreite auch Business, globale Themen, Kultur, Kunst und Wissenschaft.

18 Minuten Redezeit
Das Besondere an den TED-Vorträgen ist, dass der Vortragende maximal 18 Minuten Zeit hat, seine Idee persönlich und ansprechend zu präsentieren. Das Spektrum der Sprechenden reicht von Wissenschaftlern über Unternehmer und Aktivisten bis hin zu Designern und Künstlern. Durch die beschränkte Länge sind die Vorträge lebendig, spannend und haben einen spontanen Charakter.

TEDx
Seit 2009 ermöglicht TED unabhängigen Organisationen, eigene Konferenzen unter dem Namen TEDx abzuhalten. In Deutschland gibt es z.B. die TEDx in Berlin, Hamburg oder München. Um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten, gibt es Vorgaben wie z.B. die Gestaltung der Bühne sowie natürlich die Veröffentlichung der Videos. 

Der TED Prize
Seit 2005 wird alljährlich der TED Prize verliehen - dem/der Gewinner/in wird 1 Mio US-Dollar überreicht. Außerdem bekommen sie «einen Wunsch, um die Welt zu ändern», für dessen Erfüllung die TED-Gemeinde sich einsetzen wird. Unter den bisherigen Preisträger sind Namen wie Bono, James Nachtwey, Bill Clinton, Jamie Oliver, Sarah Parcak etc. 

 

Reinschauen und stöbern:
https://www.ted.com 

Wer TED-Vorträge lieber in deutsch sehen möchte, kann auf YouTube nach "TED talks deutsch" suchen. 
Auch ganz praktisch: TED über AppleTV ansehen. Ein Button ist fix integriert, wie z.B. Netflix o.a.